Neuer GGR-Ofen - ein neuer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte

Die Zukunfts des Kalkbrennens: der neue GGR-Kalkofens

Mit dem Bau des GGR-Kalkofens startet Bergmann Kalk eine neue Etappe und konnte mit diesem gigantischen Bauvorhaben die Tradition des Kalkbrennens in Azendorf neu beleben.

In den letzten 110 Jahren der Firmengeschichte wurden mehrmals leistungsfähigere Öfen gebaut, die die Produktsstandard erhöhten:

  • 1908: Bau des ersten gemauerten Kalkofens
  • 1946. Bau des zweiten gemauerten Ofens
  • 1949: Bau eines Stahlmantelofens mit automatischer Beschickung
  • 1973: Bau eines gasbetriebenen Mehrkammerschachtofens (System Auerbach--föhro)
  • 1996: Bau des zweiten Mehrkammerschachtofens mit IPZ

2016 so geschehen auch bei dieser neuen Generation von Kalkofen: SYNTHESIS 40 regenerativ vertical kiln. Dieser moderne Kalkofen mit einer Maximalleistung von 200 Tagestonnen, einem Energieverbrauch von 850 kcal/kg Branntkalk und der Möglichkeit, diesen mit Erdgas oder alternativ mit Braunkohlenstaub zu betreiben.

Für den Kalkofen wurde insgesamt Folgendes verbaut:

  • 160 m² Felsaushub
  • 130 Tonnen Baustahl
  • 1.150 m³ Beton
  • 480 Tonnen Stahl
  • 63 Tonnen Ausrüstung
  • 355 Tonnen Feuerfestmaterial
Kalkofen